Beitragsbemessungsgrenze 2019 – KV RV PV ALV

Die Beitragsbemessungsgrenze ist eine wichtige Rechengröße für die Berechnung der Sozialversicherungen. Sie gibt an, bis zu welchem Betrag das Einkommen für die Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge erfolgt.

Die Beitragsbemessungsgrenze bestimmt den Höchstbeitrag für die Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung.

Beitragsbemessungsgrenze Krankenversicherung 2019

>> 54.450 € / Jahr — 4.537,50 € / Monat <<

Die Beitragsbemessungsgrenze für die Krankenversicherung in 2019 beträgt 54.450 Euro jährlich. Das entspricht einem Bruttoeinkommen von 4.537,50 Euro pro Monat.

Aus dieser Rechengröße ergibt sich der maximale Krankenversicherungsbeitrag 2019. Dazu wird der aktuelle Krankenversicherung Beitragssatz sowie der Arbeitgeberzuschuss hinzugezogen.

Die Berechnung des Höchstbeitrags für die gesetzliche Krankenkasse sieht wie folgt aus:

Beispiel Berechnung für Höchstbeitrag gesetzliche KV

  • BBG x Beitragssatz KV = Höchstbeitrag GKV

Jetzt werden die Rechengrößen eingesetzt

  • 4.537,50 x 14,6% = 662,47 Euro Maximalbeitrag pro Monat

Um den Eigenanteil zu berechnen wird nun der Arbeitgeberanteil abgezogen. Der Zuschuss beträgt 7,3% und entspricht genau der Hälfte. Wir erhalten:

  • 662,47 / 2 = 331,24 Euro als maximalen Arbeitgeberanteil an der Krankenversicherung.
Hinzu kommt der Zusatzbeitrag, der je nach Krankenkasse unterschiedlich hoch ausfällt. Im Durchschnitt 1%, also maximal 45,37 Euro monatlich
Der maximal Krankenversicherungsbeitrag 2019 beträgt 662,47 Euro. Auch bei einem Einkommen über 4.537,50 Euro brutto monatlich. Bei einem Bruttogehalt unterhalb der BBG verringert sich der Krankenkassenbeitrag entsprechend 

Entwicklung der BBG KV bis 2019

Jahr
BBG KV jährlich
BBG KV monatlich
2019
54.450,00
4.537,50
2018
53.100,00
4.425,00
2017
52.200,00
4.350,00
2016
50.850,00
4.237,50
2015
49.500,00
4.125,00

Wie die Tabelle zeigt, ist die Beitragsbemessungsgrenze in jedem vorangegangenen Jahr gestiegen. Seit 2015 beträgt der prozentuale Anstieg der Bemessungsgrenze gut 10 Prozent.

Für wen lohnt sich die Private Krankenversicherung? Hier individuell Kosten berechnen: Private Krankenversicherung Rechner 

Die Höhe der Beitragsbemessungsgrenze orientiert sich an der durchschnittlichen Lohnentwicklung in Deutschland. Steigt das allgemeine Lohnniveau, wird die Einkommensgrenze angepasst.

Beitragsbemessungsgrenze im Unterschied zur Versicherungspflichtgrenze

Oft wird die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) mit der Versicherungspflichtgrenze (JAEG) verwechselt. Im Gegensatz zur BBG stellt die JAEG eine Voraussetzung für versicherungspflichtige Arbeitnehmer für den Wechsel in die Private Krankenversicherung da.

Wie hoch ist die Jahresarbeitsentgeltgrenze 2019? Hier zur Versicherungspflichtgrenze

Nur wer ein Bruttogehalt über der Versicherungspflichtgrenze bezieht, darf eine PKV abschließen. Dagegen bestimmt die BBG zur KV den maximalen Beitrag zur gesetzlichen Krankenkasse.

Auswirkung der Beitragsbemessungsgrenze auf die Private Krankenversicherung

Angestellte und Arbeitnehmer in der PKV erhalten von ihrem Arbeitgeber einen Zuschuss. Der maximale Arbeitgeberzuschuss für die Private Krankenversicherung in 2019 beläuft sich auf 331,24 Euro im Monat.

Hinzu kommt der kassenabhängige Zusatzbeitrag, der in der PKV entfällt.

  • liegt der PKV Beitrag bei über 662 Euro im Monat, zahlt der privatversicherte mehr als die Hälfte aus der eigenen Tasche
  • liegt der private Krankenversicherungsbeitrag unter 662 Euro im Monat, zahlt er weniger als die Hälfte dazu
  • Angestellte und Arbeitnehmer mit hohem Einkommen können von der privaten Krankenversicherung profitieren
Welche ist die beste private Krankenversicherung im Vergleich der Stiftung Warentest? Hier die Private Krankenversicherung Testsieger 

Die Beitragsbemessungsgrenze wirkt sich nicht auf die steuerliche Absetzbarkeit der Krankenversicherung aus. Mehr dazu auf Private Krankenversicherung steuerlich absetzbar.

In der privaten Krankenversicherung wirkt sich die Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze lediglich auf den Höchstbeitrag im PKV Basistarif aus. Je nach Verdiensthöhe steigt der Beitrag im Basistarif auf einen neuen Maximalbeitrag.


Beitragsbemessungsgrenze Rentenversicherung 2019

Auch die gesetzliche Rentenversicherung (RV) gehört zu den Sozialversicherungen. Die Beitragsbemessungsgrenze bestimmt den maximalen Rentenversicherungsbeitrag. So hoch ist die BBG RV 2019 und der Rentenversicherung Höchstbeitrag:

>> West: 6.700 € / Monat — 80.400 € / Jahr <<

>> Ost: 6.150 € / Monat — 73.800 € / Jahr <<

Rentenversicherung Beitragssatz und RV Höchstbeitrag 2019

Jahr
RV Beitragssatz
RV Höchstbeitrag Ost / West
2019
18,6%
1.143,90 € / 1.246,20 €
2018
18,6%
1.078,80 € / 1.209,00 €

Der Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung beträgt genau die Hälfte, also 9,3 Prozent. Damit ergibt sich folgender maximaler Arbeitgeberanteil und Arbeitnehmeranteil:

Jahr
Maximaler Arbeitgeberanteil RV
Maximaler Arbeitnehmeranteil RV
West
623,10 €
623,10 €
Ost
571,94 €
571,95 €

Entwicklung BBG RV bis 2019 2018

Jahr
BBG RV ALV West Jahr/Monat
BBG RV ALV Ost Jahr/Monat
2019
80.400,00 / 6.700,00
73.800,00 / 6.150,00
2018
78.000,00 / 6.500,00
69.600,00 / 5.800,00
2017
76.200,00 / 6.350,00
68.400,00 / 5.700,00
2016
74.400,00 / 6.200,00
64.800,00 / 5.400,00
2015
72.600,00 / 6.050,00
62.400,00 / 5.200,00
2014
71.400,00 / 5.950,00
60.000,00 / 5.000,00

Analog zur BBG KV ist auch die Rentenversicherung Beitragsbemessungsgrenze in 2019 weiter gestiegen. Anders als für die Krankenversicherung, wird bei der BBG RV zwischen Ost und West in Deutschland unterschieden.

Die Rechengrößen werden der allgemeinen Lohnentwicklung in Deutschland angepasst. Da diese stetig gestiegen ist, zeigt auch die Entwicklung der Bemessungsgrenzen nach oben.


Beitragsbemessungsgrenze Pflegeversicherung 2019

Die Beitragsbemessungsgrenze für die gesetzliche Pflegeversicherung ist identisch mit der für die Krankenversicherung. So viel beträgt die BBG PV 2019:

>> 54.450 € / Jahr — 4.537,50 € / Monat <<

Wie für die Krankenversicherung gilt auch für die Pflegeversicherung eine bundeseinheitliche Regelung der BBG in Ost- und Westdeutschland.

Pflegeversicherung Beitragssatz und maximaler Höchstbeitrag 2019

Die Unterscheidung in den Beitragssätzen zur gesetzlichen Pflegeversicherung erfolgen nach Pflichtversicherten mit einem oder mehr Kinder und kinderlosen Versicherungspflichtigen. Kinderlose Pflichtversicherte müssen einen Beitragszuschlag für die Pflegeversicherung entrichten.

Beitragssatz und Höchstbeitrag PV mit Kind

Jahr
Beitragssatz Gesamt/Arbeitnehmeranteil
Maximalbeitrag Gesamt/Arbeitnehmeranteil
2019
3,05% / 1,525%
138,39 € / 69.20 €

Pflegeversicherung Beitragssatz mit Beitragszuschlag Kinderlose

Jahr
Beitragssatz Gesamt/Arbeitnehmeranteil
Höchstbeitrag Gesamt/Arbeitnehmeranteil
2019
3,05% / 1,775%
138,39 € / 80,54 €
  • Der Beitragszuschlag für die Pflegeversicherung bei Versicherten ohne Kinder beträgt 0,25%

Beitragsbemessungsgrenze Arbeitslosenversicherung 2019

Auch bei der Beitragsbemessungsgrenze zur Arbeitslosenversicherung wird zwischen Ost- und Westdeutschland unterschieden. Die aktuelle BBG ALV 2019 beträgt:

>> West: 6.700 € / Monat — 80.400 € / Jahr <<

>> Ost: 6.150 € / Monat — 73.800 € / Jahr <<

BBG ALV Beitragssatz und Höchstbeitrag 2019

Trotz Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze für die Arbeitslosenversicherung sinkt der maximale Beitrag. Da die Bundesregierung den ALV Beitragssatz von 3,0% in 2018 auf 2,5% in 2019 gesenkt hat.

Jahr
ALV Beitragssatz
ALV Höchstbeitrag Ost / West
2019
2,5%
153,75 € / 167,50 €
2018
3,0%
174,00 € / 195,00 €

ALV Arbeitgeberanteil Arbeitnehmeranteil

Der Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Arbeitslosenversicherung beträgt exakt die Hälfte, also 9,3 Prozent. Damit ergibt sich folgender maximaler Arbeitgeberanteil und Arbeitnehmeranteil:

Jahr
Maximaler Arbeitgeberanteil ALV
Maximaler Arbeitnehmeranteil ALV
West
167,50 €
167,50 €
Ost
153,75 €
153,75 €

Weitere Artikel aus dieser Kategorie