Beihilfetarife PKV: Beamtentarife im PKV Vergleich

Das Online Magazin Focus Money hat einen Test der PKV Beihilfetarife durchgeführt und die Beamtentarife der PKV im Vergleich untersucht.

PKV Beihilfetarife

Private Krankenversicherung: Beihilfetarife und Beamtentarife im Vergleich

Hier die besten privaten Krankenversicherungen für Beamte und Beamtenanwärter in 2017 laut Focus Money. Man spricht von der Restkostenversicherung für Beamte, da es sich nicht um eine Vollversicherung handelt.

Bereits kurze Zeit vorher hat die Stiftung Warentest Beihilfeergänzungstarife und Wahlleistungstarife für Beamte und Beamtenanwärter im Test verglichen.

Ergänzungstarife und Wahltarife sind im Vergleich zur Restkostenversicherung lediglich eine Ergänzung der von der Beihilfe nicht erstatten Leistungen.

In der Bewertung gibt es deutliche Verschiebungen im Vergleich zu früheren PKV Tests. Neben den Leistungsmerkmalen steht auch die Qualität der Anbieter und Beamtentarife auf dem Prüfstand.

Beihilfetarife PKV: Vergleich und Testkriterien für Beamte und Beamtenanwärter

Während bei Selbstständigen und Angestellten mit einem Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze das Preis-Leistungs-Verhältnis eine sehr große Rolle spielt, schauen Beamte und Beamtenanwärter eher auf die Leistungsseite.

Der Preis spielt keine ganz so große Rolle, weil die PKV im Beamtentarif ohnehin nur die Differenz zwischen den angefallenen Gesundheitskosten und der Erstattung aus der Beihilfe tragen muss. Die angebotenen PKV Beihilfe-Tarife für Beamte und Beamtenanwärter sind deshalb meist ohnehin recht günstig, so dass der Schwerpunkt auf der umfassenden Absicherung liegt.

Beamtenanwärter-Tarife in der PKV: die Besonderheiten

Bei der Anwärterversicherung in der PKV gibt es zusätzliche Besonderheiten zu beachten – insbesondere die Frage nach einer späteren Umwandlung des Tarifs in eine „normale PKV für Beamte“, also eine Restkostenversicherung. Wichtig ist, dass keine erneute Gesundheitsprüfung verlangt und die Bildung von Alterungsrückstellung bereits während der Versicherung als Beamtenanwärter erfolgt.

Preisunterschiede relativieren sich schnell, wenn hier unterschiedlich gerechnet wird. Eine Versicherung ohne Aufbau einer Rückstellung scheint zunächst billig, führt aber nach der Probezeit zu einem erheblich höheren Beitrag.

Ist in der Anwärterzeit eine Gesundheitsverschlechterung eingetreten, kann es sogar ernste Probleme bei der Weiterversicherung geben. Für Beamtenanwärter gibt es bei den PKV-Unternehmen separate Tarife, und deshalb hat Focus Money auch ein PKV Vergleich für Beamtenanwärter durchgeführt.

Beamtentarife im PKV Vergleich: Leistungen und Bonität

Um den PKV Testsieger zu küren, müssen die Experten von Focus Money stets mehrere Tarife jedes Versicherers betrachten. Denn nur im Zusammenspiel der Versicherung ambulanter und stationärer Leistungen, Zahnmedizin und dergleichen wird eine umfassende Absicherung erreicht.

Testkriterien sind beispielsweise die Zahl der erstattungsfähigen psychotherapeutischen Sitzungen, Zuschüsse für Sehhilfen und Hörgeräte, Zahnersatz, Inlays und Prophylaxe-Leistungen bei der Mundhygiene. Bei Leistungen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) schauen die Tester, auf welchen Faktor die Erstattungen gedeckelt sind. Das 3,5-fache sollte es für persönliche Leistungen schon sein, wenn der Tarif aufs Treppchen der Besten PKV Anbieter will.

Nicht zuletzt – und das gewinnt bei einer Versicherung, die vielleicht über Jahrzehnte bestehen bleibt, große Bedeutung – spielt die Bonität des Anbieters eine entscheidende Rolle für das Testergebnis, also die Kapitalausstattung und die Historie eventueller Tarifanpassungen.

PKV Beamtentarife Testsieger 2017: die besten Beihilfetarife für Beamte im Vergleich

Nicht nur Beitragserhöhungen, auch Wechsel in den Tarifgenerationen machen PKV Versicherungsvergleiche kurzlebig. Die Beihilfe-Versicherung für Beamte bildet hier keine Ausnahme. So erhält im 2017er Testfeld der PKV Testsieger des Vorjahres, die Nürnberger Krankenversicherung, zwar immer noch sehr gute Bewertungen, für einen der Spitzenplätze reicht es diesmal aber nicht mehr.

In der Summe aller Kriterien haben bei den Beamten drei Versicherer die Nase vorn. Das sind in alphabetischer Reihenfolge die Debeka Krankenversicherung mit der Tarifkombination B30, B20K, WL30, WL20K, die HanseMerkur mit den Tarifen A30, A20Z, P3B30, P3Z, P2EB30, P2EZ, ZA 50 und BET, und schließlich auch die vergleichsweise junge HUK-Coburg, die für Beamte die Tarife B501 und BE2 im Gepäck hat.

Stiftung Warentest Beihilfeergänzungstarife Wahlleistungstarife im Vergleich

Die Stiftung Warentest hat Zusatzversicherungen zur Beamten-PKV einem Vergleich unterzogen. Die Testsieger der Beihilfeergänzung und Wahlleistungstarife für Beamte und Beamtenanwärter lesen Sie hier.

Alle Testergebnisse sowie Meinungen und Empfehlungen der Experten rund um die Private Krankenversicherung für Beamte und Beamtenanwärter. Vergleich Restkostenversicherung Testsieger für Beamte

PKV Testsieger Beamtenanwärter im Vergleich von Focus Money

Bei den Beamtenanwärtern gibt es gleich fünf Anbieter, die von Focus Money im PKV Test 2017 hervorragend bewertet wurden: Branchenprimus Allianz Krankenversicherung (BHRA50, BHRK50, BHRZ50), der Spezialist DBV Deutsche Beamten Versicherung (VisionB 50T-UA, BW2 50-UA, BN3/2 50-UA), und auch hier die Debeka (B30A, B20A, WL30A, WL20A, BCA).

Ergänzt werden die Top 5 der PKV Beihilfetarife um die HanseMerkur (BGA50, P3B/50A, P2EB/50A 57,20) sowie die HUK-Coburg (BAK50, BE2A).

Weitere Artikel aus dieser Kategorie